se-atlas

Versorgungsatlas für Menschen mit seltenen Erkrankungen

Beschreibung der Einrichtung

Das Zentrum für seltene neuromuskuläre Erkrankungen (ZSNME) an der Neurologischen Klinik und Poliklinik der Universität Regensburg im Bezirksklinikum/medbo betreut schwerpunktmäßig Patienten aller Unterarten neuromuskulärer Überleitungsstörungen, insbesondere die Myasthenien inkl. des myasthenen Lambert-Eaton Syndrom sowie die differentialdiagnostisch in Betracht kommenden anderen neuromuskulären Erkrankungen. Die Patienten mit seltenen neuromuskulären Erkrankungen werden mit Hilfe eines interdisziplinären, multiprofessionellen Teams betreut. Das Team besteht aus Neurologen mit ausgewiesener Erfahrung auf dem neuromuskulären Gebiet und der Rehabilitation, Thorax-Chirurgen, die  in der operativen Behandlung von Thymus Prozessen besonders erfahren sind, und Pulmologen, die Probleme bei neuromuskulären Erkrankungen einschließlich der Beatmung beherrschen. Weiterhin werden die Patienten durch im neuromuskulären Feld ausgewiesene Neuropädiater, Rheumatologen, Geburtshelfer und Humangenetiker betreut.  

Über die Paraneoplastische Thymom assoziierte Myasthenie entwickelte sich über die Jahre ein Schwerpunkt für die Diagnostik und Therapie bei Thymom assoziierten Erkrankungen und zur Behandlung vom Thymomen. Auf diesem Gebiet ist das Zentrum in Deutschland mit führend.

Die Behandlung und Beratung der Patienten erfolgt in allen medizinischen und sozialen Aspekten im ambulanten und stationären Bereich.

Einrichtung für Erwachsene

Leiter / Sprecher der Einrichtung

PD Dr. med. De-Hyung Lee

Kontakt

Prof. Dr. Berthold Schalke

0941 9413003

myasthenie-regensburg@medbo.de

Webseite

https://www.medbo.de/kliniken-heime/neurologie/zentrum-fuer-neurologie/neuromuskulaere-ambulanz/

Adresse

Universitätsstraße 84

93053 Regensburg

Bezirksklinikum; Haus 22

Route berechnen

Sprachen

Chinesisch Chinesisch

Deutsch Deutsch

Englisch Englisch

Kroatisch Kroatisch

Russisch Russisch

Türkisch Türkisch

Generelle Sprechzeiten:

nach Vereinbarung, Notfälle jederzeit.

Diese Einrichtung bietet folgendes an

  • sozial / rechtliche Beratung
  • Genetische Beratung
  • Klinische Studien / Forschung
    zu Myasthenie und Thymomen
  • Diagnostik
  • Therapie
  • Ansprechpartner für Patienten mit unklarer Diagnose
    Es werden neben den Patieneten bei denen eine gesicherte Myasthenie und Lambert-Eaton besteht, alle Patienten betreut bei denen eine unklare neuromuskuläre Erkrankung besteht und die differentialdiagnostisch zu den neuromuskulären Erkrankungen in Betracht kommen.
  • Kontakt mit Selbsthilfevereinen
    Es besteht eine intensive Zusammenarbeit mit den jeweiligen Patienten Selbsthilfeorganisationen z.B. Deutsche Myasthenie Gesellschaft (DMG), Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke (DGM), „Patientenselbsthilfe Stiff person“. Das Myasthenie Zentrum ist Mitglied im Verbund der Deutschen Myasthenie Zentren der DMG.

Zertifikate

dgm dmg

Versorgungsangebote