se-atlas

Versorgungsatlas für Menschen mit seltenen Erkrankungen

Beschreibung der Einrichtung

Die Deutsche Muskelschwund-Hilfe e.V. (DMH) ist selbstlos tätig und verfolgt keinen eigenwirtschaftlichen Zweck. Finanziert wird die Arbeit des Vereins durch Spendengelder. 1982 wurde die DMH von Joachim W.A. Friedrich gegründet. Er selbst erkrankte bereits in seiner Kindheit an Muskelschwund und machte aus seiner Krankheit eine Lebensaufgabe, um anderen Muskelkranken zu helfen. Sein Ziel war es immer, den betroffenen Menschen Mut zu machen, trotz ihrer schweren Erkrankung selbstbewusst und so unabhängig wie möglich ihr Leben zu meistern.

Heute wird die Deutsche Muskelschwund-Hilfe von Dirk Rosenkranz geführt, der ebenfalls seit frühester Jugend an einer Muskelkrankheit leidet und somit die Ängste, Sorgen und Probleme der Betroffenen und deren Angehörigen aus eigener Erfahrung kennt. Die DMH versucht alles, um an Muskelschwund erkrankten Menschen zu helfen, ihre eigene Lebenssituation zu verbessern, den Alltag bestmöglich zu meistern und ihre Eigenständigkeit möglichst lange zu bewahren, damit sie trotz der tief einschneidenden Diagnose motiviert durch das Leben gehen können. Auch den Familien der Betroffenen steht die Deutschen Muskelschwund-Hilfe mit Rat und Tat zur Seite und hilft ihnen, mit der Situation besser umzugehen. Alle Leistungen, wie z.B. die Beratung, den Fahrdienst, die Unterstützung bei Widerspruchsangelegenheiten etc., bietet der Verein für Betroffene kostenfrei an. Es gibt keine kostenpflichtige Mitgliedschaft.

Kontakt

040 3232310

info@muskelschwund.de

Webseite

http://www.muskelschwund.de/

Adresse

Alstertor 20

20095 Hamburg

Route berechnen

Diese Selbsthilfeorganisation bietet

  • Soziale / rechtliche Beratung
  • Regelmäßige Treffen
  • Newsletter / Verbandszeitschrift

Besonderes Angebot

Individuelle Schwerstbehindertenbetreuung von schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen im Alltag und Unterhaltung eines kostenlosen Fahrdienstes für die Beförderung von muskelkranken Menschen.