se-atlas

Versorgungsatlas für Menschen mit seltenen Erkrankungen

Hormonzentrum für Kinder und Jugendliche am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck

Beschreibung der Einrichtung

Leiter / Sprecher der Einrichtung
Prof. Dr. med. Olaf Hiort
Information
Einrichtung für Kinder
Beschreibung

Das Hormonzentrum für Kinder und Jugendliche bietet sowohl eine ambulante als auch stationäre Betreuung an. Für die ambulante Betreuung ist eine Voranmeldung erforderlich und eine Überweisung durch ihren Hausarzt/Kinder- und Jugendarzt.

In der stationären Versorgung bietet das Zentrum neben der Behandlung akuter Krankheiten strukturierte Schulungen für Patienten mit Diabetes mellitus an. Eine Besonderheit stellt die Mobile Diabetes-Schulung Schleswig-Holstein dar, in der Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus an verschiedenen Kinderkliniken in Schleswig-Holstein heimatnah über die Erkrankung unterrichtet werden.

Für übergewichtige Kinder und Jugendliche aus Lübeck wurde von dem Zentrum ein besonderes Schulungsprogramm Active Kids aufgestellt, um Hilfestellung in Fragen der Ernährung und des Umgangs mit Gewichtsproblemen zu geben und ein besonderes Sportprogramm zu vermitteln.

Das Zentrum beschäftigt sich besonders mit seltenen angeborenen Abweichungen der Geschlechtsentwicklung und angeborenen Störungen des Calcium-Phosphat- Stoffwechsels. Hierzu werden Spezialsprechstunden und besondere Laboruntersuchungen angeboten.

Neben der direkten Patientenversorgung werden spezielle Laboruntersuchungen angeboten. Informieren Sie sich über die Angebote des Hormonlabors und des Molekulargenetischen Labors.

Sprechzeiten

Generelle Sprechzeiten:
nach Vereinbarung.

Angebot

Diese Einrichtung bietet folgendes an
  • Klinische Studien / Forschung
  • Diagnostik
  • Therapie

Kontakt

Prof. Dr. med. Olaf Hiort
0451 50042810
0451 50042954
Olaf.Hiort@uksh.de
Webseite

http://www.uksh.de/kinderhormonzentrum-luebeck

Adresse

Ratzeburger Allee 160
23538 Lübeck

Haus A

Route berechnen

Sprachen

Germany.png Deutsch
United_Kingdom.png Englisch

Europäische Referenznetzwerke 1

Vorschau der behandelten Erkrankungen 10

Tumor, neuroendokriner Störung der Geschlechtsentwicklung 46,XY, endokrinen Ursprungs Turner-Syndrom Hyperinsulinismus, familiärer Diabetes mellitus, seltener Nebennierenkrankheit, seltene Dyslipidämie, seltene Polyendokrinopathie Störung der Geschlechtsentwicklung Schilddrüsenkrankheit, seltene Hyperkalzämie, infantile, autosomal-rezessive Nebenschilddrüse und Calcium/Phosphor-Stoffwechselkrankheit, seltene Adipositas, genetisch bedingte Störung des Vitamin D-Stoffwechels 49,XXXXY-Syndrom 48,XXXY-Syndrom Störung der Geschlechtsentwicklung mit aberranten Geschlechtschromosomen Intersexualität bei 46,XX Karyotyp Hypothalamus- oder Hypophysenkrankheit, seltene Wachstumsstörung, hormonelle Lipodystrophien, primäre Hyperkalzämie, familiäre hypokalziurische 45,X/46,XY-Gonadendysgenesie, gemischte Hypoparathyreoidismus, seltener Hyperparathyroidismus, seltener 48,XXYY-Syndrom 46,XX-DSD durch fetalen Androgenexzess Störung der Geschlechtsentwicklun 46,XY Tetragametischer Chimärismus Seltene Syndrome mit hypergonadotropen Hypogonadismus Hypoinsulinämische Hypoglykämie - Hemihypertrophie Endokrine Krankheit, seltene Rachitis, hypokalzämische, Vitamin D-abhängige Leydig-Zell-Hypoplasie durch komplette LH-Resistenz 46,XX testikuläre Störung der Geschlechtsentwicklung Leydig-Zell-Hypoplasie durch partielle LH-Resistenz Osteomalazie, onkogene Hyperparathyroidismus, neonataler primärer schwerer Nebennierenhyperplasie, kongenitale Nebennierenhyperplasie, kongenitale, durch 17-alpha-Hydroxylase-Mangel Hypokalzämie, autosomal-dominante Pseudohypoparathyreoidismus Störung der Geschlechtsentwicklung 46,XX, ovotestikuläre Aromatase-Mangel Kallmann-Syndrom Familiäre hyperphosphatämische tumorale Kalzinose/Hyperphosphatämische Hyperostose-Syndrom Rachitis, hypokalzämische, Vitamin D-resistente Störung der Geschlechtsentwicklung 46,XY, durch 17-beta-Hydroxysteroid-Dehydrogenase 3-Mangel Störung der Geschlechtsentwicklung 46,XY, durch 5-Alpha-Reduktase 2-Mangel Androgeninsensitivitätssyndrom 46,XY-Gonadendysgenesie, vollständige Gonadendysgenesie, 46, XX-Typ 46,XY-Gonadendysgenesie, partielle Hypogonadotroper Hypogonadismus, kongenitaler

Versorgungsangebote 3

# Ansprechpartner
1
Endokrinologische Ambulanz für Hormonstörungen des Kindes- und Jugendalters
Prof. Dr. med. Olaf Hiort

0451 50042921
Webseite
Sprechzeiten nach Vereinbarung.

2
Interdisziplinäre Spezialsprechstunde für Störungen des Calcium-Phosphatstoffwechsels
Prof. Dr. med. Olaf Hiort

0451 50042921
Webseite
Sprechzeiten nach Vereinbarung.

3
Interdisziplinäre Sprechstunde bei Störungen der Geschlechtsentwicklung
Prof. Dr. med. Olaf Hiort

0451 50042921
Webseite
Sprechstunde: Do 08:00 Uhr - 12:00 Uhr nach Vereinbarung.

10.70706954293015353.835036247751646Hormonzentrum für Kinder und Jugendliche am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck
Zuletzt bearbeitet: 10.09.2020